Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Franz Cestnik

100 Jahre Franz Cestnik

 

 

 

Selbstbildnis

Der Kunstkreis

Kloster Brunshausen e.V.

zeigt in dieser Ausstellung

von

 

 

Franz Cestnik

* 03.08.1921 -  † 28.08.2011

 

einen Einblick in sein Lebenswerk

unter dem Titel

 

"Im Mittelpunkt

steht der Mensch"

 

 

 


 

 

Vita:

1921   geboren in Einbeck

1935   Lehre als Musterzeichner

1940 - 1943  Abeitsdienst und Kriegsdienst in Russland

1943   Schwere Kriegsverwundung in Jugoslawien

1943   Zeichenunterricht bei dem Einbecker Kunstmaler Kurt Hensel

1947   Autodidaktische Studien und Entschluss, als freier bildender Künstler tätig zu werden

1955   Verkauf von Werken an Kunsthalle Bremen und Stadt Hannover

1961   Prof. Schmidt-Rottluff erwirbt Grafiken für sich

2011   verstorben in Einbeck

 

Ausstellungen (Auswahl):

1949   Ausstellungen in Hannover, Braunschweig und Köln

1950 - 1956 Ausstellungen in Hannover, Hildesheim und Bremen

1958 - 1961 Ausstellungen in Würzburg, Frankfurt, Nürnberg, München und Bremen

1959 - 1960 Teilnahme an Ausstellungen in Rangoon und Madrid

1963 - 1968 Ausstellungen in Addis Abeba, Nairobi, Kampala, Paris und Casablänca

            weitere Ausstellungen erfolgten im In- und Ausland

 


 

Schwer verletzt, unter Anderem verlor er durch einen Kopfschuss sein rechtres Auge, nahm er während seiner Genesungsphase Malunterricht bei dem Einbecker Kunstmaler Kurt Hensel. ihm wurde geraten, er solle sein Talent nicht vergeuden, sondern der ernsthaften Kunst widmen. Er begann autodidaktisch mit Studien mit Kreide, Kohle und Rötelstift.

Das Paar

Das Paar, 1957, Zeichnung

 


 

 

 

1948 nahm Cestnik zu Kurt Sohns Kontakt auf, einem Kunstmaler aus Hannover, der wegen der Bombenangriffe nach Einbeck gekommen war. Dieser unterwies ihn  in der Technik der Kaltnadelradierung.

 

 

 

Ischia VII, 1973, Radierung

Ischia VII

 

Liegender

Liegender (Gefängnis), 1986, Holzschnitt

 

 

 

Von wesentlich größerer Bedeutung als in der Radierung ist das Element der Farbe in den Holzschnitten. Diese Technik entdeckte er 1958 für sich - erst 10 Jahre nach der Radierung.

 

Die Besichtigung der Sammlung expressionistischer Kunst von Hanna Bekker vom Rath im Jahr 1958 war der entscheidende Anstoß für die Hinwendung zum Holzschnitt.

Ischia

Ischia, 1984, Holzschnitt

 

Harlekin

Harlekin. 1983. Holzschnitt

 


 

 

 

Schon 1950 besuchte Franz Cestnik mit einer Mappe seiner Werke Prof. Heckel in der Akademie der Bildenden Künste in Karlsruhe. Heckel war nach der Durchsicht der Werke sehr beeindruckt und empfahl, ihm, sich in der Ölmalerei zu versuchen.

 

 

 

 

 

 

 

Im Wald, Ölfarbe

Im Wald

 

 


 

 

 

 

Große Straßenszene

Große Straßenszene, 1991, Öl

 


 

 

Das große Tafelbild "Kreuzigung" von 1967 befindet sich in der Marktkirche St. Jakobi in Einbeck.

Kreuzigung

Zeichnung zu Tafelbild "Kreuzigung" 1967