Link verschicken   Drucken
 

Worpswede 2018

800 Jahre Künstlerdorf Worpswede

Programm der Busfahrt am 19. August

Wie bereits angekündigt, plant der Kunstkreis Kloster Brunshausen seine dritte Ausstellungsfahrt in diesem Jahr im Rahmen einer Busfahrt in das Künstlerdorf Worpswede. Als Organisatorin dieser Fahrt lade ich alle Kunstinteressierten und Mitglieder des Kunstkreises herzlich dazu ein.

Geplant ist ein geführter Spaziergang (Dauer 2 Stunden) durch das Dorf und dabei durch die Geschichte zu den Anfängen als weltabgeschiedene Gemeinschaft im Teufelsmoor - bestehend aus acht Moorbauernhöfen des erstmals am 21. Juli 1012 in einem Dokument des Bremer Erzbischofs urkundlich erwähnten Bauerndorfes.

Eine weitere Führung durch das romantische Hof-Ensemble "Haus im Schluh" (“Schluh” ist niederdeutsch und bedeutet Sumpf) wird uns Werke und Inventar Heinrich Vogelers näher bringen. Das idyllisch gelegene Museum unter alten Bäumen ist über einen Sandweg in circa fünfzehn Minuten vom Zentrum aus zu erreichen.

Die Dauerausstellung "Martha und Heinrich Vogeler - die Geschichte einer Sammlung", ist aufgrund der gemeinsamen Sonderausstellung "Kaleidoskop Worpswede“ derzeit im Webhaus in reduzierter Form und dafür mit einer Aktualisierung im Wohnhaus Martha Vogelers zu sehen. 1920 entschied sich Martha Vogeler, die erste Ehefrau des Künstlers, für einen für die damalige Zeit sehr mutigen neuen Weg. Sie kaufte ein Stück Land, ließ ein altes Niedersachsenhaus andernorts abbauen und im Schluh wieder errichten. Gemeinsam mit ihren drei Töchtern schuf sie sich nicht nur ein neues Zuhause - ihr Haus im Schluh war von Anfang an als Museum und Gedenkstätte Heinrich Vogelers gedacht. Hier verwahrte sie das vom Barkenhoff stammende Inventar und die Werke des Malers, Grafikers und Architekten Heinrich Vogelers, um sie der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Die Sammlung besteht aus zahlreichen bekannten Gemälden, auch dem berühmten "Frühling", aus Grafiken und Jugendstil - Design, wie Möbel und Porzellan. Ergänzt durch wertvolle, oft kuriose und interessante Gegenstände aus bäuerlichem Hausrat oder Kunsthandwerk, ergibt sich eine ganz besondere Atmosphäre in diesem schönen Ambiente. Auch eine Weberei und ein Archiv fanden hier Platz. Viele Jahrzehnte war Martha Vogelers Haus ein reger Ort des Austauschs für Künstler und Schriftsteller. Das Haus wird seit der Gründung in der vierten Generation von der Familie geführt.

Kunsthalle

Worpswede bietet mit den drei weiteren Museen im Rahmen des "Kaleidoskop Worpswede" - Barkenhoff - Große Kunstschau - Worpsweder Kunsthalle auch den Teilnehmern, die nicht an der Führung des "Haus im Schluh” teilnehmen möchten, sehenswerte Alternativen. Der Kunstkreis hofft auf zahlreiche interessierte Teilnehmer und freut sich mit Ihnen auf ein vielfältiges Kunsterlebnis.

Die Abfahrt mit dem Bus soll am Sonntag, 19. August, um 7.30 Uhr auf dem Domänenhof in Bad Gandersheim beginnen, die Rückkehr ist für circa 19.30 Uhr auf dem Domänenhof geplant. Der Reisepreis einschließlich 2 Führungen mit Eintritt beträgt für Mitglieder des Kunstkreises 48 Euro und 55 Euro für Nichtmitglieder. Ihre Einzahlung und damit verbindliche Anmeldung sollte bis zum 11. August 2018 auf dem Konto IBAN DE 80 2625 1425 0101 9460 02 Sparkasse Einbeck eingegangen sein. Bitte melden Sie sich vorab telefonisch bei Christel Karottke unter 05563 5798 an.