Link verschicken   Drucken
 

Sammelsurium

Auszüge aus Reden und Schriften

Werke der Bildenden Kunst sieht man nicht mit den Ohren, sie sind Musik für die Augen. Begriffe können das Wesentliche der Kunst nicht 'begreifen/erfassen' - darum erscheint es mir oft müßig, meine Arbeiten mit Worten zu erklären (obwohl ich auch sehr gern über Kunst diskutiere).

 

Mein Anliegen:... im zweifelhaften Gestalten das Zweifelhafte gestalten. Meine Arbeiten sind nie eindeutig, sind nie endgültig - verharren immer im Werden ...

 

Das, was in der ersten Begnung mit meinen Arbeiten 'endgültig/eindeutig' wirkt, kann später irritierend und verstörend wirken ... gleichzeitig aber auch als 'sublimierte' Komplementarität von sinnlichen und geistigen Ansichten gedeutet werden. Werke der Bildenden Kunst sind sinnfällig gewordene Ideen in einer sinnfällig werdenden Form. Kunstwerke 'leuchten' als ästhetisch geglückter Schattenwurf einer Idee von Welt- und Lebensansichten auf.

 

Wir sehen die Dinge nicht so wie sie sind, sondern so wie wir sind.

 

"Plastik - Malerei - Zeichnung - Radierung"