Link verschicken   Drucken
 

Wir laden zu einer Zweitages-Exkursion ein

Exkursion zur Ausstellung:

Pompeji – Katastrophen am Vesuv

 

Erinnerungsorte – Verborgene Schätze – Ein Vulkan. Der KKB lädt Mitglieder und Bürger der Region ein, an der "Grand Tour" vom 21. bis 22. April 2012 nach Halle, zum Weltkulturerbe "Gartenreich Wörlitzer Park" und ins Goethe-Theater Bad Lauchstädt teilzunehmen. Das Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle präsentiert die größte und umfassendste Pompeji-Ausstellung der letzten Jahre mit Originalexponaten vieler namhafter europäischer Museen. Neueste Forschungsergebnisse sind anschaulich inszeniert und werden hautnah vor Augen geführt.

 


Vor fast 2000 Jahren zerstörte im Jahr 79 n. Chr. ein Vesuvausbruch die Städte Pompeji, Nola, Herculaneum und weite Teile der Region um den Golf von Neapel. Er begrub die Landschaft mehrere Meter hoch unter Asche, Bimsstein und Lavaschlamm. Seit Pompejis Wiederentdeckung vor mehr als 250 Jahren waren es die Fürsten, Archäologen, Schriftsteller und Künstler, die ihre Inspiration aus römischer Kunst und Kultur zogen und Europa damit entscheidende Impulse gaben.

 

So schrieb Johann Wolfgang von Goethe 1787: "Es ist viel Unheil in der Welt geschehen, aber wenig, das den Nachkommen so viel Freude gemacht hätte." Waren die Katastrophen am Vesuv für die betroffenen Menschen schreckliche Ereignisse, so sind sie gleichwohl ein seltener Glücksfall, der der Identitätsfindung Europas diente. Ironie des Schicksals: Ausgerechnet Katastrophen trugen dazu bei, ein Abbild hochkulturellen antiken Lebens zu überliefern und Zeugnis zu geben von Kreativität und Innovationskraft.


Auf die Nachbarn nördlich der Alpen hatte Rom schon seit Caesars Zeiten eine besondere Faszination ausgeübt. In germanischen Fürstengräbern mit reichhaltigem Importgut findet das seinen sichtbaren Niederschlag seit dem 1. Jahrhundert n. Chr. Einige dieser Funde, zum Teil vor wenigen Jahren entdeckt, werden in Halle erstmals der Öffentlichkeit gezeigt. Im Wörlitzer Park können die Besucher sich an Wandmalerein und Stuckaturen des 18. Jahrhunderts erfreuen, die auf Vorbilder aus Pompeji zurückgehen. Im Gartenbereich und in den Villen des Parks sind einige der besterhaltenen Zeugnisse der Wiederaufnahme antiker Wertmaßstäbe in Kunst und Kultur allgegenwärtig.


Die Exkursion führt zuerst in die Landesausstellung, wo Malerei und Skulptur, Architektur und Möbeldesign, Keramik und Schmuck, Tischkultur und Religion den Teilnehmern in einer Führung nahegebracht werden. Anschließend ist genügend Zeit, die Ausstellung nach individuellen Interes-sen zu erkunden. Am Nachmittag besteht die Möglichkeit, mit der historischen Altstadt Halles das größte Flächenarchitekturdenkmal Europas in einer Führung zu erleben. An der Saale liegt unser stilvolles Domizil. Aus einem ehemaligen Speicher entstand das Hotel Ankerhof (****) mit komfortabel ausgestatteten Zimmern. Die Nutzung des reichhaltigen Freizeitbereichs ist inbegriffen.


Der zweite Reisetag beginnt mit einem exquisiten Frühstücksbuffet und der Fahrt zum Wörlitzer Park. Mit viel Zeit und Muße wird bei einer ausgedehnten Führung die dortige Natur- und Kultur-landschaft erkundet. Und wieder war es Goethe, der dazu sagte: "Hier ist´s unendlich schön.  Mich hat´s sehr gerührt, wie die Götter dem Fürsten erlaubt haben, einen Traum um sich zu schaffen." Mit diesen Eindrücken geht es von dort zur dritten Station der Reise, zum kleinen feinen Theater in Bad Lauchstädt, dem "sächsischen Arkadien".

 

Dieses von Goethe selbst konzipierte Kleinod vermittelt bei einer Führung einzigartiges authentisches Flair und die noch original erhaltene Bühnentechnik. Im Sinne des goetheschen Theaterdirektors hofft auch der KKB, mit allen Reisegästen anschließend bereichert und inspiriert die Rückfahrt antreten zu können: "Wer vieles bringt, wird manchem etwas bringen. Und jeder geht zufrieden aus dem Haus."


Der Reisepreis beträgt inklusive der Busfahrten, Ü/F, aller Führungen, diverser Infomaterialien und der Reisebegleitung pro Person im DZ € 127.- , im EZ 147.-. Mitglieder des KKB zahlen im DZ € 119.-, im EZ € 139.-. Irene Söffker, die die Fahrt organisiert und inhaltlich begleitet, hält am Donnerstag, 22. März, um 19.30 Uhr in Brunshausen einen kostenfreien Einführungsvortrag für alle Reiseteilnehmer. Anmeldungen werden von Irene Söffker unter Telefon 05382/3124 bis zum 20. Januar 2012 entgegen genommen