Link verschicken   Drucken
 

Ottilia Hennecke: iPad - Malerei

Computermalerei gibt es schon seit Längerem.

Doch erst mit dem Tablet wurde der Bildschirm zur digitalen Leinwand. iPad und iPhone ermöglichen es, überall und jederzeit, zu skizzieren und zu malen, ohne sich die Finger schmutzig zu machen.


Ohne ein wenig Talent geht es jedoch nicht.
 

Aber es gibt in dem Programm Hilfen, die es erleichtern, während des Übungs- und Malprozesses nicht gleich wieder aufzugeben .

Zum digitales Malen benötigt man ein Tablet, iPhone oder iPad. Zusätzlich braucht man ein Zeichnen- Programm (App), wie zum Beispiel Sketchbook Pro. Zeichen und malen können wir unserem Finger oder mit Pan. Natürlich kann man hier auch zwischen einzelnen Zeichentools wählen.

 

Es gibt die normalen Bleistifte, die sich auch wirklich wie ein Bleistift verhalten; aber auch Kugelschreiber, Tintenroller, Marker und sogar Airbrush- Möglichkeiten sind vorhanden. Alle Zeichengeräte verhalten sich sehr typisch und sind deswegen intuitiv in der Handhabung bedienbar.
 

Außerdem bietet das Programm zwei Arten von Radier- gummis an: das erste in der Sidebar ist dafür gedacht, kleine Highlights in das Bild zu setzen, mit dem zweiten kann man dagegen alle  Missgeschicke beheben. Zudem bietet die App ein großes Spektrum an Farben.